Projekt Wohnfenster - Stube statt Shopping" / Förderprogramm

|  LeerstandInnenstadtFördermittelStandortentwicklung

Das städtische Förderprogramm „Projekt Wohnfenster – Stube statt Shopping“ ist am Start. Es stehen damit ab diesem Jahr bis 2024 jährlich 25.000,- Euro für Planungen und Baumaßnahmen in der Kernstadt und den Ortskernen von Kreiensen, Greene und Salzderhelden zur Verfügung. 

„Das Förderprogramm kann von Eigentümerinnen und Eigentümern von Gebäuden, die eine Umwandlung leerstehender Ladengeschäfte in Wohnraum planen, ab sofort in Anspruch genommen werden“, erläutert Fachbereichsleiter Joachim Mertens. „Wir hoffen, dass das Förderprogramm gut genutzt wird und es damit gelingt, die unschönen Leerstände sukzessive zu beseitigen“, ergänzen Denkmalpflegerin Krimhild Fricke und Stadtplaner Jürgen Höper.

Aufgrund der demographischen Entwicklung, des zunehmenden Internethandels und anderer Faktoren gibt es in der Einbecker Kernstadt sowie in den Ortschaften eine große Anzahl zum Teil schon seit etlichen Jahren leerstehender Ladengeschäfte. Die Bürgerinitiative Sch(l)aufenster leistet seit einigen Jahren gute Arbeit, indem sie Schaufenster z.B. durch Präsentationen von Vereinen oder anderen Institutionen wieder belebt.  Es ist jedoch absehbar,  dass  viele  leere  Ladengeschäfte  dauerhaft  keine  neue  gewerbliche Nutzung erhalten werden. Ziel des Förderprogramms „Projekt  Wohnfenster – Stube statt Shopping“ ist es, private Initiativen  zur  Umwandlung  leerstehender  Ladengeschäfte  in  Wohnraum in  der Innenstadt von Einbeck sowie in den Kernen von Kreiensen, Greene und Salzderheldenfinanziell zu unterstützen.

Gefördert  werden sowohl Planungsleistungen (ohne  nachfolgende   Baumaßnahme) als auch Baumaßnahmen (einschließlich der zugehörigen Planungsleistungen) mit dem Ziel, leerstehende Ladengeschäfte in der Innenstadt von Einbeck sowie  in  den  Kernen  von  Kreiensen,  Greene  und Salzderheldenin Wohnraum umzugestalten. Abriss und Neubau von Gebäuden werden nicht gefördert.

Einzelheiten sind der Richtlinie zu entnehmen, die zusammen mit den nachstehenden Antragsformularen heruntergeladen werden können.

Ansprechpartner: Joachim Mertens, Tel.: 05561 – 916 201; E-Mail: jmertens@noSpameinbeck.noSpamde

 
Richtlinie Projekt Wohnfenster (486 KB)

Förderantrag für Planungsleistungen (111 KB)

Förderantrag für eine Baumaßnahme (114 KB)

Zurück
 

ANSPRECHPARTNER

 

Anja Barlen-Herbig

Geschäftsführung
Tel: 05561/ 31319-25
a.barlen-herbig@einbeck-marketing.de

Christiane Folttmann

Standortentwicklung
Tel: 05561/ 31319-22
c.folttmann(at)einbeck-marketing.de

Svea Bode

Eventmanagement
Tel: 05561/ 31319-23
s.bode(at)einbeck-marketing.de

Sophie Pyrkotsch

Werkstudentin
Tel: 05561/ 31319-18
s.pyrkotsch(at)einbeck-marketing.de

Katharina Klingeberg

Praktikantin
Tel: 05561/ 31319-27
k.klingenberg(at)einbeck-marketing.de

Freya Lehmann

– Elternzeit –