"Zufällig genial!"

Jugend forscht! - Schüler experimentieren!

 

Einbeck forscht mit!

Vom 28. bis zum 30. April 2022 wird in diesem Jahr erstmals das Finale des Landeswettbewerbs „Jugend forscht! - Schüler experimentieren!“ in Einbeck ausgetragen. Als Patenunternehmen in Einbeck unterstützen die STIFTUNG PS.SPEICHER und die KWS SAAT SE die Veranstaltung. Insgesamt 52 Teilnehmer:innen im Alter von 10 bis 16 Jahren treten im Wettbewerb in 8 Kategorien gegen einander an. Außerdem heißen wir die Betreuer:innen, Jurymitglieder, Eltern und Geschwisterkinder in diesen Tagen in Einbeck willkommen.

Am Freitag von 10 bis 14 Uhr und Samstag 9 bis 12.30 Uhr findet der „Tag der offenen Tür“ in der P.S. Halle statt (Expo der Ideen!). Alle Einbecker Bürger:innen sind eingeladen, auf Entdeckungsreise zu gehen und die Forschungsergebnisse anzuschauen. Am Samstag können die Einbecker Kinder selbst zu Forscher und Forscherin werden. Während die Siegerehrung von Jugend forscht in geschlossenem Rahmen in der PS. Halle stattfindet, wird in der Innenstadt ein vielfältiges kostenloses Begleitprogramm geboten. Die Einbeck Marketing GmbH hat mit engagierten Akteur:innen ein fußläufig erreichbares und abwechslungsreiches Programm erarbeitet, um den Forschergeist der Einbecker Kinder zu wecken. Umrahmt wird das Programm von musikalischen Darbietungen der M1 Musikschule und auch für das leibliche Wohl ist im Anschluss an den Wochenmarkt gesorgt. 

Forscht ihr mit?

 

Begleitprogramm in der Innenstadt am Samstag, 30. April 2022

Wann?
Was?
Wo?
ab 9 Uhr  InnoTruck  des Bundesministeriums für Bildung und Forschung PS.SPEICHER
10 bis 16 Uhr "Kultur trifft Digital" Haus der Jugend
12.30 bis 13.15 Uhr  „Experimente mit Lene“ Hallenplan
12.30 bis 16 Uhr  „Mückccesoire- eine Idee die begeistert!“ Sparkassenpassage
12.30 bis 16 Uhr  Biogaserzeugung mittels anaerober Abwasseraufbereitung Sparkassenpassage
12.30 bis 13.30 Uhr  Unternehmenskultur in Einbeck am Beispiel von August Stukenbrok  Stadtmuseum
ab 13.30 Uhr Schatzsuche "August Stukenbrok" Start am Stadtmuseum
13.30 bis 14.15 Uhr „Experimente mit Lene“ Hallenplan
14 bis 16 Uhr Musik: Joschua Will, Anna Kühn und Katja Skopljak-Müller von der M1 Musikschule Marktplatz
14.30 bis 15.15 Uhr „Experimente mit Lene“ Hallenplan
15 bis 16 Uhr  Produktionsverfahren Senfherstellung Einbecker Senfmühle
15.30 bis 16.15 Uhr  „Experimente mit Lene“ Hallenplan

 

​​​​​

 
 
 

InnoTruck

Ein Highlight des Programms:  der InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.


Drei Tage lang wird er am PS. SPEICHER stehen und am Samstag für die gesamte Öffentlichkeit zugänglich sein. Die mobile Erlebnisausstellung macht auf 16,50 m Länge und 7,50 m Breite Lust auf Wissenschaft und Technik.  80 Exponate auf zwei Etagen und insgesamt 100 qm Fläche schicken die Besucher:innen auf Entdeckungsreise von Forschung über Technologie und Anwendung bis hin zum Mitmachen. 

Anbieter: BM für Bildung und Forschung
Ort: PS.SPEICHER
Uhrzeit: ab 9 Uhr
Teilnehmende: max. 9 Personen zeitgleich

„Kultur trifft Digital“

Du möchtest wissen, wie man mit Smartphones, Tablets und Apps kreativ werden kann? Du wolltest schon immer mal mit einem Tablet Musik machen, mit Knete und Kabeln ein Computerspiel steuern oder einen eigenen Film drehen? Dann mach doch einfach mit bei dem Projekt "Kultur trifft Digital"!
Lerne beim digitalen Orientierungsparcours alles über digitalen Sound, digitale Sprache, digitale Realität und digitale Technik! Werde vom/n Zuhörer:in zur Komponist:in, vom/n Zuschauer:in zur Filmemacher:in oder vom/n Computer-Nutzer:in zur Programmierer:in! 
Anschließend kannst du deine kreative Ader ausleben und in einem Team deine eigene Projektidee zum Leben erwecken!

Anbieter: Stadtjugendpflege, Frau Mölder
Ort: Haus der Jugend Einbeck
Uhrzeit: 10 - 16 Uhr
Zielgruppe: ab 8 Jahren
Teilnehmende: max. 12 Kinder 
Anmeldung: nmoelder@einbeck.de; 05561 916-563, 0170 9214068

Unternehmenskultur in Einbeck am Beispiel von August Stukenbrok

Im Jahr 1890 gründete ein junger Mann in Einbeck ein Startup – und entwickelte innerhalb kürzester Zeit seine Firma ASTE zum Marktführer.
August Stukenbrok (1867-1930) war ein innovativer Unternehmer und Arbeitgeber, der mit seinem blühenden Fahrradhandel die Stadt Einbeck zu Beginn des 20. Jahrhunderts nennenswert prägte. Er bedienter sich modernster Marketingmethoden: Deutschlandweit verschickte er jährlich einen umfangreichen Katalog, über den seine Kunden innerhalb kürzester Zeit Waren aller Art bestellen konnten. Bereits 1902 verkaufte Stukenbrok mehr als 10.000 Fahrräder. Er beschäftigte in Spitzenzeiten ca. 400 Mitarbeiter und war daher der wichtigste Arbeitgeber der Stadt. Wissenswerte Details aus dem Leben dieses Unternehmers und zu der unglaublichen Firmengeschichte erfahrt Ihr bei der Führung im StadtMuseum..

Anbieter: Stadtmuseum Einbeck, Dr. Imke Weichert
Ort:  Auf dem Steinwege 11-13
Uhrzeit: 12.30 - 13.30Uhr
Zielgruppe: 6 - 9 Jahre
Teilnehmende: max. 10 Kinder 
Anmeldung: a.werner@einbeck-marketing.de; 05561 3131923

Schatzsuche „August Stukenbrok und sein verschollener Schatz“

Im Jahre 1909 ließ August Stukenbrok die Jugendstilvilla "Junge Linde" erbauen. Nun sind alte Papiere aufgetaucht, die darauf hinweisen, dass er einen Schatz versteckt haben muss. Gemeinsam begeben sich die Abenteurer:innen der Jungen Linde auf die Spuren des bekannten Einbecker Unternehmers. 

Anbieter: JuLi Team: Kathi, Olga und Jana
Start: Stadtmuseum Einbeck, Auf dem Steinwege 11-13
Uhrzeit: 13.30 - 14.30Uhr
Zielgruppe: 6 - 9 Jahre
Teilnehmende: max. 10 Kinder 
Anmeldung: a.werner@einbeck-marketing.de; 05561 3131923

„Mückccesoire- eine Idee die begeistert!“

Schmuck statt Mückenspray – Eine Geschäftsidee der Zukunft

Die Gewinnerinnen des „6. Ideencampus Südniedersachsen“ waren 2021 drei Einbecker Elftklässlerinnen der Goetheschule: Alina Kowaljow, Katja Katschura und Anastasia Rebensdorf. Sie setzten sich unter den insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler in acht Teams durch. Der „Ideencampus Südniedersachsen“ ist Teil der vielfältigen Aktivitäten zur Bildung und Förderung unternehmerischen Denkens und Handelns der Private Hochschule Göttingen (PFH). 2021 wurde diese vom Gründungsradar des Stifterverbandes abermals als eine der bundesweit besten Hochschulen im Bereich Gründung ausgezeichnet.

„Mückccesoire“
Die Schülerinnen entwickelten das „Mückccesoire“, ein Schmuckstück, das mit Hilfe von hochfrequentierten Tönen Mücken fernhält und eine clevere Alternative zu den weniger gut riechenden Mückensprays ist. „Das Schülerprojekt haben das Potenzial zur Umsetzung, gerade auch über das Crowdfunding“, so Prof. Dr. Bernhard H. Vollmar, Geschäftsführender Direktor des ZE Zentrum für Entrepreneurship. 

Anbieter: (Alina Kowaljow) Katja Katschura und Anastasia Rebensdorf
Ort: Sparkassenpassage
Uhrzeit: 12.30 - 16 Uhr

„Energie aus Abwasser“ Biogaserzeugung mittels anaerober Abwasseraufbereitung

Das junge Innovationsunternehmen zeigt den Weg von der Idee bis zur Unternehmensgründung: Biogaserzeugung mittels anaerober Abwasseraufbereitung

Gegründet wurde die FlexBio Technologie GmbH im Jahre 2014 als Spinn-Off aus der HAWK-Hochschule Göttingen und ist seit kurzem in Einbeck ansässig. Waldemar Ganagin als Entwickler einer innovativen Biogastechnologie erhielt 2014 den Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft für die Entwicklung einer Anlage zur Biogaserzeugung mittels anaerober Abwasseraufbereitung. Geschäftsführer Paul Bauer: „Unser Anspruch ist die Technologieführerschaft im Bereich der Abwasserreinigung, Wasserrecycling und Rückgewinnung von Energie. (..)“. Als junges Innovationsunternehmen wurden Paul Bauer (Geschäftsführer Finanzen) und Waldemar Ganagin (Geschäftsführer Technik) erneut 2017 vom Landkreis und der Stadt Göttingen für den Beitrag in die regionale Entwicklung ausgezeichnet. 
Unter Einsatz vorhandener Biosubstrate wird aus organischem Material durch mikrobiellen Abbau der erneuerbare Energieträger Biogas gewonnen. Die Umwandlung in elektrische und thermische Energie z.B. im brauereieigenen Blockheizkraftwerk der Einbecker Brauerei, erfolgt CO₂-neutral. Damit wird die Umwelt entlastet und fossile Energieträger werden geschont. In Einbeck kommt diese Anlage bereits im Einbecker Brauhaus zum Einsatz und verbessert den CO₂-Fußabdruck z.B. einer 20/0,33l-Kiste Einbecker Brauherren Pils um ungefähr 112g.

Anbieter: FlexBio Technologie GmbH
Ort: Sparkassenpassage
Uhrzeit: 12.30 - 16 Uhr

Produktionsverfahren Senfherstellung

Gesäuberte Senfkörner werden geschrotet und mit Weinessig, Wasser, Salz und Gewürzen entstehen in schonender Kaltvermahlung die leckeren Senfsorten der Einbecker Senfmühle. Erfahrt alles über die Senfherstellung; Vom Rohstoff, über die Produktion bis hin zur Lagerung.

Senf hat in Einbeck Tradition. Schon 1923 wird in der Innenstadt die Senfmühle der Familie Dähnhardt betrieben. Handwerkliche Fertigung, Steinmahlverfahren sowie Rohstoffe aus der Region sind die Grundlagen der Einbecker Senfherstellung. Die Einbecker Senfmühle fühlt sich dieser Tradition verpflichtet. So gibt es seit 2010 wieder eine Senfmühle, die von der Familie Koch betrieben wird und wie in alten Zeiten als Manufaktur Senf bester Güte herstellt.

Anbieter: Einbecker Senfmühle
Ort: Knochenhauerstraße 26
Uhrzeit: 15 - 16 Uhr
Zielgruppe: Kinder 6 - 12 Jahre und Begleitung
Teilnehmende: max. 20 Personen 
Anmeldung: a.werner@einbeck-marketing.de; 05561 3131923

„Experimente mit Lene“

Gemeinsam wollen wir verschiedene Experimente rund um die Elemente machen. Wie kann ich die Wasseroberflächenspannung für faszinierende Tricks nutzen? Wo ist überall Luft und wann ist diese von Vorteil? Wir experimentieren mit Alltagsmaterialien, die im jeden Haushalt zu finden sind. Gemeinsamens Experimentieren macht Spaß und erweitert den Horizont. Wir erkunden neue und faszinierende Facetten alltäglicher Dinge. Beim Entdecken und Forschen möchten wir nicht die eine richtige Antwort finden, sondern unser kreatives, erfinderisches und kritisches Denken erweitern.

Anbieter: EinKiFaBü – Einbecker Kinder- und Familienbüro
Ort: Hallenplan 9
Uhrzeit: 12.30 - 13.15 Uhr, 13.30 - 14.15 Uhr, 14.30 - 15.15 Uhr, 15.30 - 16.15 Uhr
Zielgruppe: Kinder und Begleitung
Teilnehmende: Gruppen je 8 Kinder 
Anmeldung über das EinKiFaBü: lgarusjochumsen@einbeck.de; 05561 7997891; Anmeldung vorab erwünscht

 

Vielen Dank an folgende Institutionen für die Unterstützung des Programms:

 
 

Mit freundlicher Unterstützung von: